Ist Ihre IT fit für das Home-Office?

Mit 12systems ist Ihre IT in wenigen Tagen dafür bereit

Die Corona-Krise verändert derzeit massiv das Arbeitsleben. Immer mehr Unternehmen steigen auf Home-Office und Videokonferenzen um. Die Bremer 12systems GmbH unterstützt Firmen durch den Aufbau der passenden IT-Systeme.

Laut einer aktuellen Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft sind über die Hälfte der Unternehmen noch nicht in der Lage, Home-Office-Arbeitsplätze anzubieten, da ihnen die entsprechende IT-Infrastruktur immer noch fehlt.

Dabei liegen die Vorteile auch unabhängig von der derzeitigen Situation auf der Hand: Mitarbeiter können vom Home-Office aus ihre Aufgaben erledigen, auf Dokumente zugreifen und sich zu Teams zusammenschließen. Alles Voraussetzungen, damit ein mittelständisches Unternehmen arbeitsfähig bleiben kann.

„Unsere Kunden konnten wir sehr leicht auf verteiltes Arbeiten im Home-Office umstellen, da die entsprechenden Grundlagen gelegt waren.“ Andrè Bruns, Vertriebsleiter von 12systems

 

Sicherheit dank VPN – Auch mit privaten Endgeräten

Der Austausch der Kommunikation erfolgt dabei über ein Virtual Private Network kurz VPN. Dabei sind die Teilnehmer sicher miteinander verbunden so als wären sie physisch in einem Netzwerk „verkabelt“. Das VPN sorgt dafür, dass die Verbindung sicher ist vor Abhörversuchen und Manipulationen.

Für die Home-Office-Infrastruktur können Unternehmen neue Endgeräte wie Notebooks einsetzen oder aber die Mitarbeiter nutzen einfach ihre eigenen Computer. Apple Macs, Windows-PCs und Laptops oder auch Tablets wie das IPad können leicht per Remote Desktop Verbindung mit dem Unternehmensservern verbunden werden.

Effiziente Online-Zusammenarbeit mit MS Teams

Als Software-Lösung setzt 12systems auf das etablierte Microsoft Teams im Zusammenspiel mit MS Office 365. Hiermit können sich Mitarbeiter zu Arbeitsgruppen zusammen schließen, um Dokumente auszutauschen, Nachrichten zu versenden, zu chatten, zu telefonieren oder Video-Konferenzen durchzuführen.

Die Integration mit den gewohnten Office-Produkten ist dabei nahtlos und auch die Telefonanschlüsse werden dank softwarebasierte IP-Kommunikationslösung weiter geleitet.

12systems verspricht: Neukunden in kurzer Zeit arbeitsfähig

Aber wie sieht es mit Neukunden aus, die akut ihre Infrastruktur umstellen müssen? Auch hier kann schnell geholfen werden: Ein Umzug in die Cloud und Aufbau der passenden Home-Office-Infrastruktur ist laut der Bremer IT-Experten binnen von wenigen Tagen möglich.

Die Unternehmensdaten können dabei per Internet oder physisch per RAID-Massenspeicher übertragen werden. In zusätzliche Hardware muss dafür nicht investiert werden, denn Mitarbeiter können ihre eigenen Endgeräte zu Hause nutzen.