Tuning Remotedesktopverbindung

Umstellung Remotedesktopverbindung für bessere Performance

Neueinrichtung einer RDP-Verknüpfung

Auf „Start“ klicken, in der Suche „Remotedesktopverbindung“ eingeben. Folgendes Programm sollte angezeigt werden:

Dieses Programm durch Klick öffnen

Im sich öffnenden Fenster auf „Optionen einblenden“ klicken

Im sich öffnenden Fenster den von der 12systems übermittelten „Computer“ und „Benutzername“ eintragen:

 

Auf den Reiter „Anzeige“ klicken:

Farbtiefe auf 16 Bit stellen, „Alle Monitore für Remotesitzung verwenden“ auswählen:

Auf den Reiter „Leistung“ klicken:

 

Die Übertragungsrate auf „Satellit (2 Mbit/s – 16 Mbit/s mit häufiger Latenz)“ setzen, Punkte „Schriftartglättung“ und „Desktopgestaltung“  aktivieren, den Rest deaktivieren. Die Felder unten („Dauerhafte Bitmapzwischenspeicherung“ / „Verbindung erneut herstellen, falls diese getrennt wird“ ) aktivieren

Wieder auf den Reiter Allgemein klicken, unter „Verbindungseinstellungen“ auf „Speichern unter“ klicken:

Speicherort, z.B. Desktop festlegen, Dateinamen festlegen, auf Speichern klicken:

Modifizierung vorhandener RDP-Verknüpfung

Rechtsklick auf Remotedesktop-Verknüpfung (Zugang zum Terminal-Server; Name kann sich von Beispiel unterscheiden), „Bearbeiten“ auswählen:

Reiter „Leistung“ auswählen:

Unter dem Reiter „Leistung“ auf „Die Übertragungsrate auf „Satellit (2 Mbit/s – 16 Mbit/s mit häufiger Latenz)“ setzen, Punkte „Schriftartglättung“ und „Desktopgestaltung“  aktivieren, den Rest deaktivieren. Die Felder unten („Dauerhafte Bitmapzwischenspeicherung“ / „Verbindung erneut herstellen, falls diese getrennt wird“ ) aktivieren

Auf Reiter „Allgemein“ klicken, „Speichern“ auswählen. Die Verknüpfung sollte ohne weitere Meldung gespeichert werden.